Workshops 2018

wer nicht wagt, der nicht gewinnt

 

WORKSHOP 1:   Impromusical und Liedstrukturen- ein Gesangsworkshop       (Level 1-3)

Wenn du dich gesanglich mehr auf der Impro-Bühne trauen möchtest, ist das genau der richtige Workshop für dich! Ob Musical, Oper oder das Game „Es klingt nach einem Lied“- es ist immer hilfreich eine musikalische Struktur zu kennen, die dich und den Musiker durch das Lied leitet. Sebastian gibt euch in diesem Gesangsworkshop Methoden und Strukturen an die Hand, die euch dabei helfen, diese zu meistern. Zum Beispiel arbeitet ihr an Erzählstrukturen von Liedern und daran, Strophen, Refrains, Brücken musikalisch zu erkennen und zu unterscheiden

Sebastian Strehler

Sebastian spielt seit 1997 Improtheater (u.a. bei den Improkokken aus Hannover, fastfood Theater München, Schmidt’s Katzen Hildesheim) und hat an der Bayerischen Theaterakademie das Fach Musical studiert. Seitdem arbeitet er deutschlandweit als Schauspieler, Sänger, Regisseur und Musiker.


WORKSHOP 2:  Shut up and listen! (Level 1-2)


Was macht der Andere da auf der Bühne? Ich hatte doch ne ganz andere Idee! Nicht selten sehen wir den Bühnenpartner als Störfaktor und nicht als Mitspieler. Improtheater heißt „ja und …“-sagen und so oft sagen wir bestenfalls „Na gut“, haben keiner Lust mehr auf die Szene und sind uninspiriert.
Den Mitspieler gut aussehen lassen, ihm vertrauen und die eigene Idee loslassen fällt uns häufig am schwersten. Doch gerade darin liegt die Magie des Improvisierens, wenn wir mit unserem Mitspieler Eins werden und wenn Geschichten aus dem Zuhören und nicht aus dem Vorausplanen entstehen.
Lerne die Irritation durch den Spielpartner als Inspiration zu nutzen und so gemeinsam spannende Geschichten zu erzählen. Nutze das volle Potential der Zusammenarbeit und erlange so mehr Spielfreude. Das merkt auch das Publikum.

Stefanie Petereit

Stefanie Petereit spielt seit 13 Jahren Improtheater. Seit 2009 spielt sie bei „Für Garderobe keine Haftung“ in Wiesbaden, einem Urgestein der deutschen Improszene. Seit 2015 ist Steffi auch Ensemble-Mitglied bei „Schmidt´s Katzen“ aus Hildesheim, einem Frauen-Quartett, das für seine innovativen Formate bekannt ist.

Stefanie ist Trainerin der FGKH Impro Akademie, und leitet viele fortlaufende Kurs und Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene. Ihre Themenschwerpunkte sind Partnerarbeit, Charaktere und Emotionen.

 


WORKSHOP 3:   „Game Reloaded“ – Neue Blickwinkel auf Gamestrukturen     (Level 1-3)

In diesem Workshop geht es darum, die bekannten Games wie Emo-8, Replay, ABC u.a. unter neuen Blickwinkeln zu erleben mit der Idee, sie in Zukunft facettenreicher zu spielen.

Die meisten Games waren ursprünglich Übungen aus der Schauspielausbildung oder entstammen solchen Übungen. Ziel dieses Workshops ist es, wieder zu entdecken welche Fähigkeiten und Fertigkeiten diese „Übungen“ trainieren.

Mitzubringen ist: Neugier und viel Freude am Spielen.

Eugen Gerein

Eugen studierte an der Uni Heidelberg, an der Köln – Comedy -Schule und an der Staatlichen Schauspielakademie in Sankt Petersburg. Er gründete das Sankt Petersburger Ensemble TEATR 05 und war Teamchef der russischen Theatersport-Nationalmannschaft für die Theatersport-WM 2006. Er ist Mitglied des Sankt Petersburger Theaterlabors ASB unter der Leitung des russischen Avantgarderegisseurs Aleksey Jankovsky sowie des Heidelberger Ensemble „AlsWir“. Gerein ist Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart.


WORKSHOP 4:   „Fessle mich“ (Level 3)

Sinnlichkeit, Erotik und Laszivität auf der Bühne ist vielen Improvisateuren peinlich und wird, oft aus Unsicherheit, schnell ins Lächerliche und Klischeehafte gezogen. Dabei ist die authentische und geschmackvolle Darstellung von Verführung oder Erotik ein starkes Mittel, szenische Interaktion zu intensivieren und das Publikum zu fesseln. Der Kurs richtet sich an ImprospielerInnen, die Sinne und Sinnlichkeit bewusst und sicher für Charakterarbeit und Bühnenpräsenz einsetzen möchten.

Die Themen und Methoden:

– Theaterwerkzeuge zur Kontaktfähigkeit zwischen den Akteuren sowie zwischen Akteuren und Publikum nutzen
– Grenzen wahrnehmen, würdigen und bespielen
– Individuelle Vorzüge erkennen und einsetzen, den Körper sprechen lassen
– Die Dramaturgie der Verführung kennen lernen – es muss nicht immer Sex sein
– Von den Göttinnen und Göttern lernen – Stilmittel aus Film, Theater und Kunst verwenden

Verena Lohner 

Schauspielerin, Trainerin, Konzepterin und Künstlerische Leitung am Theater Steife Brise in Hamburg. Dort ist sie auch Dozentin für Improvisationstheater am renommierten Schauspielstudio Frese. In Sachen Forschung, Entwicklung und Abenteuer ist sie weltweit in Theatern, Unternehmen und auf Festivals unterwegs – mit eigenen Formaten, Workshops und als Spielerin.  Action – mit Kopf und Körper im Einklang – lebt sie sowohl im Theater, als auch privat u.a. beim Bergsport oder im Boxring.

 

 

Workshopzeiten:

Freitag: 14-17 Uhr
Samstag: 9.30-12.30Uhr  und 14-17 Uhr
Sonntag: 10-11 Uhr und 11-13 Uhr Werkschau

Anmeldebogen Impronover 2018